Das Funkhaus in der Wiener Innenstadt ist ein traditionsreicher Medien- und Kulturstandort. – Und wir können gemeinsam dafür sorgen, dass das so bleibt!
UNTERSTÜTZEN!

Funkhaus soll Funkhaus bleiben!

Der ORF hat sich entschlossen, nahezu die gesamte Immobilie zu verkaufen und will mittelfristig auch Radio Ö1 und Radio FM4 auf den Küniglberg absiedeln. Das würde eine große Lücke in der Bundeshauptstadt hinterlassen. Mit Ihrer Unterstützung können wir etwa 5.000 Quadratmeter des Funkhauses erwerben und dafür sorgen, dass das Funkhaus tatsächlich ein Funkhaus bleibt und sogar weiteren Kultur- und Sozialinitiativen ein Dach zu günstigen Mietkonditionen bieten kann!

Kooperation mit Käufer

Die Rhomberg Baugruppe hat den Zuschlag für den Kauf von etwa 60% des gesamten Gebäudekomplexes erhalten. (40% behält der ORF für Radio Wien, Stadtstudio, Radiokulturhaus, Orchester, Großproduktions-Studios.) Vertreterinnen und Vertreter der IG Funkhaus Wien haben mit Rhomberg ein Konzept für die Erhaltung und Weiterentwicklung des Standortes ausgearbeitet. Das wichtigste Ziel dabei ist ein gestärktes Ö1 und ein insgesamt gestärkter öffentlich-rechtlicher Rundfunk. Dafür muss der Sender im Herzen der Stadt bleiben und Teil eines belebten Kultur- und Innovationsstandorts werden.

Unabhängige Finanzierung

Voraussetzung dafür ist, dass wir eine unabhängige Finanzierung für den Kauf der 5.000 Quadratmeter sicherstellen. Damit können wir dem ORF langfristig günstige Mieten für seine Radios zusichern. Wir sind zuversichtlich, dass wir die dafür nötige Summe aufbringen können. Etwa ein Drittel wollen wir über Crowdfunding finanzieren. Wer sich finanziell an diesem Projekt beteiligt, trägt zur Entwicklung eines neuen Standorts bei und hat damit auch eine sichere Geldanlageform.

Breite Unterstützung

Die IG Funkhaus Wien hat in den vergangenen Jahren sehr viel Unterstützung aus vielen Teilen der Bevölkerung bekommen. Etwa 100.000 Menschen und zahlreiche Prominente haben sich dafür ausgesprochen, dass das Funkhaus ein Funkhaus bleibt. Nun gibt es eine ganz konkrete und sehr realistische Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen. Wenn Sie dabei sein wollen, werden wir Sie ab nun regelmäßig über die nächsten Schritte und die Beteiligungsmöglichkeiten an unserem Projekt informieren.

UNTERSTÜTZEN!

Freitext freigeben
Newsletter erhalten *